Film Still aus - Jürgen Böttcher - Kurzfilme
Szenenbild aus dem Film: Jürgen Böttcher - Kurzfilme © DEFA-Stiftung
Film Still aus - Jürgen Böttcher - Kurzfilme
Szenenbild aus dem Film: Jürgen Böttcher - Kurzfilme © DEFA-Stiftung

Jürgen Böttcher - Kurzfilme

DDR 1962-1984
Regie: Jürgen Böttcher
92 Min.

Filmreihe: Dokumentarische Einblicke in Lebens- und Arbeitswelten der DDR // Anschließendes Gespräch mit Regisseur Jürgen Böttcher und Paul Werner Wagner (Moderation).

Im Chemiekombinat Buna arbeiten sehr viele Frauen, und auch der Parteifunktionär Gerhard Grimmer, von allen nur "Der Sekretär" genannt. Grimmer ist ein Arbeiter geblieben, wie die anderen, einer, der ihre Sprache spricht. In "Ofenbauer" wird im Eisenhüttenkombinat Ost an der Oder ein neuer Hochofen an die Stelle eines ausgebrannten bewegt. 2000 Tonnen müssen 18 Meter weit verschoben werden. Alles geht gut, und eine neue Bestleistung ist's auch. In "Wäscherinnen" sieht man junge Frauen bei REWATEX Berlin. Keiner der Lehrlinge hatte den Wunsch in der Textilreinigung zu arbeiten. Die Lehrausbilderinnen haben nun die Aufgabe, neben der fachlichen Erziehung, auch noch das Interesse am Beruf zu wecken. "Rangierer" ist komponiert aus großartigen Schwarzweißbildern. Die Linienmuster der Gleise, die rangierenden Loks, die Güterwagen, die langsam auf die Kamera zufahren und zu großen schwarzen Flächen werden, zu grafischen Elementen, die aus der alltäglichen Realität eines Rangierbahnhofs eine unwirkliche Welt der Bilder und Ahnungen entstehen lassen. // Das Dokumentarfilmschaffen der DEFA erreichte weltweite Anerkennung. Die Filme enthalten Historisches und Biografisches von unschätzbarem Wert: Sie bieten ungeschönte Einblicke in das Arbeits- und Alltagsleben von Menschen in der DDR. Das Bestreben eine neue Gesellschaft ohne Ausbeutung und Arbeitslosigkeit zu realisieren, scheiterte 1989/90. Dennoch muss man dieses "Experiment" und die Akteure, die daran mitwirkten, Ernst nehmen. In unserer Filmreihe werden Regisseure jeweils im anschließenden Gespräch zu erleben sein. // Mit Unterstützung der Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt.

Spielzeiten:

Januar

Mo 29.   19:00 Uhr

Die Zeiten können mit einem Klick in den eigenen Kalender eingetragen werden.


Kommentare


Kommentar schreiben

Vorhandene Einträge:

 

keine Einträge vorhanden

 0 Datensätze