Film Still aus - Pio - A Ciambra
Szenenbild aus dem Film: Pio - A Ciambra © DCM Filmdistribution
video
Trailer zum Film: Pio - A Ciambra © DCM Filmdistribution

Pio - A Ciambra

Italien/Deutschland/Frankreich/USA/Schweden/Brasilien 2017
Regie: Jonas Carpignano
mit: Pio Amato, Damiano Amato, Koudous Seihon,
118 Min.

Der 14-jährige Pio wächst in einer italienischen Küstenstadt zwischen den italienischen Dorfbewohnern, Migranten und seiner Roma-Community auf. Perspektiven und Hoffnung auf eine Zukunft ohne Armut gibt es für die dort Lebenden nicht. Umso wichtiger ist für Pio der Zusammenhalt in der Familie. Er eifert seinem großen Bruder und Vorbild Cosimo nach, dem er nur selten von der Seite weicht. Die Situation ändert sich schlagartig, als Cosimo und Pios Vater in den Knast wandern. Plötzlich ist es an Pio, die Familie zu ernähren und über sie zu wachen. Gefilmt an Originalschauplätzen und bestückt mit Laien-Schauspielern die sich allesamt selbst spielen, drehte Regisseur Carpagnino („Mediterranea“) den kompletten Film mit Handkamera. Und aus der Sicht von Pio. Glaubwürdig und unmittelbar.

Für diesen Film sind zur Zeit keine Vorführungen geplant.