Film Still aus - Leben in Wittstock
Szenenbild aus dem Film: Leben in Wittstock © DEFA-Stiftung

Leben in Wittstock

DDR 1984
Regie: Volker Koepp
85 Min.

Filmreihe: Dokumentarische Einblicke in Lebens- und Arbeitswelten der DDR // Anschließendes Gespräch mit Regisseur Volker Koepp und Paul Werner Wagner (Moderation).

Volker Koepp hat über achtzehn Jahre lang in Wittstock an der Dosse, einer Kleinstadt im Märkischen, gedreht. Wittstock war zu DDR-Zeiten Sitz eines der größten Textilbetriebe der Republik. Durch die Beschlüsse eines von Berlin aus gesteuerten zentralen Wirtschaftsplanes musste das Landstädtchen plötzlich an die 2000 Facharbeiterinnen, vor allem junge, allein stehende Frauen, aus der ganzen DDR aufnehmen und ihnen eine Heimat bieten. Neugierige Dokumentarfilmer der DEFA bekamen Lust, sich dieses Experiment aus der Nähe anzusehen. Koepp drehte erstmals 1974 einen Kurzfilm, dann regelmäßig alle zwei, drei Jahre weitere Kurzdokumentarfilme. 1984 entstand Leben in Wittstock, ein langer Dokumentarfilm, der die zuvor entstandenen Filme mit neuem Material verband. // // Filmreihe mit Unterstützung durch die Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt.

Für diesen Film sind zur Zeit keine Vorführungen geplant.