Film Still aus - Käthe Kollwitz – Bilder eines Lebens


Film Still aus - Käthe Kollwitz – Bilder eines Lebens


video
Trailer zum Film: Käthe Kollwitz – Bilder eines Lebens © DEFA Stiftung

Käthe Kollwitz – Bilder eines Lebens

DDR 1987
Buch und Regie: Ralf Kirsten
mit: Jutta Wachowiak, Fred Düren, Carmen Maja Antoni, Gerd Baldus, Matthias Freihof, Walfriede Schmitt, Horst Hiemer,
96 Min.

Anschließendes Filmgespräch mit Schauspielerin Jutta Wachowiak.

Die Künstlerin Käthe Kollwitz (1867–1945) stand stets den sozialen Bewegungen nahe. Über eine Aneinanderreihung von Lebensstationen hinaus will der Film ihrem künstlerischen Impuls nachspüren und ihn in Beziehung zu den politischen Ereignissen des 20. Jahrhunderts setzen. Kollwitz wächst in Königsberg auf und studiert in Berlin, wo sie im damaligen Arbeiterbezirk Prenzlauer Berg lebt. Sie fertigt Grafiken und lastiken und unterrichtet an der Berliner Künstlerinnenschule. Nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten wird sie aus der Akademie der Künste ausgeschlossen.

Eine Film-Gesprächs-Reihe im PUSCHKINO mit Unterstützung der Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt.

Spielzeiten:

Oktober

Mo 31.   18:00 Uhr

Die Zeiten können mit einem Klick in den eigenen Kalender eingetragen werden.