Filmmontag - Filme gegen das Vergessen - Antifaschistische Filme der DEFA

Eine Film-Gesprächs-Reihe im PUSCHKINO in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt.
Für die DEFA war die Auseinandersetzung mit der Geschichte des Nationalsozialismus von Beginn an programmatisch. Großartige Regisseure schufen ebenso eindringliche wie aufschlussreiche und äußerst spannende Filme. In einer Zeit, in der die verschiedensten Spielarten rechtsradikalen Gedankenguts um sich greifen, ist es von besonderem Interesse, die filmkünstlerischen Wortmeldungen zum deutschen Nationalsozialismus zu zeigen und zu diskutieren.
Kurator der Filmreihe ist der Berliner Kulturhistoriker Paul Werner Wagner.

 

Königskinder

DDR 1962

Drei junge Menschen im Berlin der 30er Jahre. Magdalena und Michael lieben sich. Jürgen, der Dritte, arrangiert sich mit den Nazis; Michael und Magdalena wollen Widerstand leisten. Im Krieg kommt Michael in ein Strafbataillon. An der Front trifft er Jürgen. Beide laufen zur Roten Armee über, in der auch Magdalena schon kämpft. Der Film greift das Motiv des Liedes von den K ...

Spielzeiten:

April

Mo 29.   19:00 Uhr

Die Zeiten können mit einem Klick in den eigenen Kalender eingetragen werden.

Ich war neunzehn

DDR 1968

Gregor Hecker war als Kind mit seinen Eltern in die Sowjetunion emigriert. Im April 1945 kehrt er als 19-Jähriger mit der Roten Armee nach Deutschland zurück. Es fällt ihm schwer, die Deutschen als seine Landsleute zu betrachten. Nur langsam reift die Erkenntnis, dass nicht alle Deutschen schuldig waren und dass man nur mit ihnen gemeinsam ein friedliches Deutschland aufbaue ...

Spielzeiten:

Mai

Mo 27.   19:00 Uhr

Die Zeiten können mit einem Klick in den eigenen Kalender eingetragen werden.