Frauenbilder im DEFA-Gegenwartsfilm

DEFA-Filme können als soziales Gedächtnis einen Zugang zum gelebten Leben in der DDR ermöglichen. Für eine Analyse des Frauenbildes in der DDR sollten diese Filme unbedingt herangezogen werden. Rund 80 Prozent der Frauen in der DDR waren berufstätig. Viele davon beeindruckten durch ihre Souveränität, ihre soziale Unabhängigkeit und ihr ausgeprägtes Selbstbewusstsein. Eine Diskussion um die gesellschaftliche Stellung der Frau in Deutschland bleibt aktuell.

Eine Film-Gesprächs-Reihe mit finanzieller Unterstützung der Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt. Kurator der Filmreihe ist der Berliner Kulturhistoriker Paul Werner Wagner.

 

Glück im Hinterhaus

DDR 1980

Der 40jährige Bibliothekar Karl Erp, verheiratet, Vater zweier Kinder, ist im Beruf erfolgreich. Dennoch gerät er in eine Lebenssinnkrise. Als er sich in seine junge Praktikantin verliebt, wagt er den Ausbruch aus dem Gewohnten. Er verlässt nach 15jähriger Ehe Frau und Kinder und zieht ein in die wenig komfortable Hinterhauswohnung seiner Geliebten. Doch der Alltag mit der jung ...

Spielzeiten:

Januar

Mo 31.   18:00 Uhr

Die Zeiten können mit einem Klick in den eigenen Kalender eingetragen werden.

Dach überm Kopf

DDR 1980

Die Enddreißigerin Karoline hat lange Jahre in der elterlichen Gaststätte auf Rügen gearbeitet und einen Sohn großgezogen. Sie entschließt sich, ein eigenständiges Leben zu beginnen. Von ihrem Ersparten kauft sie ein Häuschen am Stadtrand von Berlin, das sich als einsturzgefährdete Bruchbude erweist. Die Renovierungskosten stürzen Karoline fast in den Ruin. Dennoch ist sie am E ...

Spielzeiten:

Februar

Mo 28.   18:00 Uhr

Die Zeiten können mit einem Klick in den eigenen Kalender eingetragen werden.