Film Still aus - Einige Interviews zu persönlichen Fragen
Szenenbild aus dem Film: Einige Interviews zu persönlichen Fragen © Arsenal - Institut
Film Still aus - Einige Interviews zu persönlichen Fragen
Szenenbild aus dem Film: Einige Interviews zu persönlichen Fragen © Arsenal - Institut

Einige Interviews zu persönlichen Fragen

Georgien 1978
Regie: Lana Gogoberidze
mit: Sofiko Chiaureli, Gia Badridze, SKetevan Orakhelashvili, Janri Lolashvili, Salome Kancheli,
94 Min.

Buchpräsentation mit Lana Gogoberidse: Ich trank Gift wie kachetischen Wein

Sopiko geht ganz in ihrem Beruf auf. Als Journalistin interviewt sie unterschiedlichste Frauen zu ihren Lebensbedingungen und Wünschen. Dass ihr eigenes Glück und ihre Familie dabei zu kurz kommen, bermerkt sie zu spät. Feinfühlig erzählt Lana Gogoberidse in dokumentarisch anmutendem Stil und mit dynamischer Kameraführung von der Verzahnung des Privaten und des Politischen, die sich auch in den Erinnerungen Sopikos an die Mutter fortsetzen, die, für das Kind unverständlich, 10 Jahre in der Verbannung verschwand. Mit seinem Fokus auf die alltäglichen Kämpfe einer emanzipierten Frau gilt der Film als einer der ersten feministischen Filme der Sowjetunion.
Gelesen von: Nele Heyse, Moderation: Annette Lingg

Für diesen Film sind zur Zeit keine Vorführungen geplant.